Stammvater des Adelsgeschlechts de Guty Gutowski de Slepowron:

                        Der Ritter Scibor de Slepowron, als Besitzer der Dörfer Guthy Magna und Guthy Parva wurde zum Gründer des Geschlechts de Guty Gutowski de Slepowron.

                  Jan Gutowski, Besitzer des Ortes Wrzesnia. Seine Söhne waren: Wincenty und Spytek, beide im Jahre 1396 am Gericht zu Gniezno ( Gnesen ) tätig.

                  Jan von Gutow, Sohn des Miroslaws, wurde im Jahre 1408 erwähnt.

                 Gotard von Gutow, in der Nähe von Radom, teilte seine Güter im Jahre 1414 mit seinen Kindern: Mikolaj, Katarzyna, Elzbieta, Jadwiga und Malgorzata. Er gab den Kindern Gutow und die Hälfte von seiner Amtszuständigkeit, als Vogt. Für sich behielt er das Dorf Blotnica.

                   Swietoslaw de Guty ( Gutowski ) in Masowien, erwähnt im Jahre 1438.

Stammvater der Familie Gutowski W. Slepowron in Ziemia Wiska:

                 Sdzantae de Guty, der im Jahre 1442 von dem Fürsten Ladislaus von Masowien den Landstrich, der Gutowo gennant wurde bekam und auf diesem Lande das Dorf Guty gründete, schrieb sich von diesen Gütern Sdzanta de Guty, oder Sdzanta de Gutow.

                  Derslaw ( Zasada ) Gutowski, hat im Jahre 1443 den Ort Odechowiec gekauft.

                  Jan von Gutow, Sohn des Pawels teilte im Jahre 1471 seine Güter mit seinem Onkel Jan ( Zasad ) Gutowski, dem Herr auf Jedlanka, Jawor, Dlugojow und Makow.  Jan behielt das Dorf Gutow, sein Onkel nahm die Dörfer Wola Gutowska und Jedlanka.

                  Ratiborio de Guty mit dem Beinamen Schaafsbock, Sohn von Sdzanta, Vogt in Piatnica, erhielt von dem Fürsten Ladislaus von Masowien im Jahre 1464, für seine Verdienste 10 Wloka Land und auf diesem Lande erichtete er das Dorf Zarnow, für welches er deutsches Recht bekam.

                  Mikolaj Gutowski, Sohn des Stanislaws wurde im Jahre 1461 erwähnt.

                  Marcin de Guty, Besitzer eines Teils des Dorfes Guty, im Jahre 1464.

                  Mikolaj Gutowski, Sohn des Jakobs im Jahre 1476 an der Krakauer Universität. 

                  Stanislaw Gutowski heiratete im Jahre 1485 die Dorota / Dorothea, Besitzerin der Dörfer Bedzieszyn und Bieniewo, die Tochter des Stanislaws und Agnieszka Bieniewski de Bieniewo.

                  Scibor de Gutow, seine Frau Jachna ( Agnes ) aus der Fam. Goski,  die im Jahre 1490, von Ihrer Familie anderthalb chelminski Lan Land im Dorf Goski bekam, als eine Entschädigung für den Tod Ihres Vaters.

                  Malgorzata von Gutow, Tochter des Jans und der Anna von Jankowice, heiratete im Jahre 1492 Zygmunt Ciolek von Ostroleka. Zygmunt war der Sohn des Wigands, welcher der ( Kasztelan Czerski ) Landgraf von Czerski - Land war. Die Malgorzata brachte in die Ehe, die Hälfte von Gutow und von Jankowice. Aus dieser Ehe kam der Sohn Jan.

                  Martinus Gutowski aus Guty bei Szczuczyn, der im Jahre 1505 die Dörfer Drygallen, Schlaga und Wiersbinnen in Ostpreußen erwarb. Seine Frau war Agneta Kaminska. Aus dieser Ehe kamen drei Söhne: Andreas, Paulusder Name des dritten Sohnes ist nicht bekannt. Von seinem neuen Gut hat er den Namem Drygalski angenommen. Er wurde der Stammvater der Familie: von Drygalski ( v. Drigalski ).

                  Stanislaw Gutowski heiratete im Jahre 1508, Katarzyna Pogrzybowska, die Tochter des Maciejs und Katarzyna geb. Baszkowska de Baszkowo.   

                  Andreas Gutowski, Sohn des Martinus und Agneta Gutowskis ( Drygalskis ), lebte auf dem Familiengut Guty ( Gutten ) und blieb bei dem Familiennamen Gutowski.

                  Paulus von Drygalski ( Gutowski ), Sohn des Martinus und Agneta Gutowskis ( Drygalskis ), seine Frau war aus der Fam. Grzegorzewski von Grzegorzewice. Er war ein Pastor in Drygallen. Aus dieser Ehe kamen drei Söhne: Martinus, Andreas und Paulus.

                  Martinus von Drygalski ( Gutowski ), Sohn des Paulus, war so wie sein Vater, ein Pastor in Drygallen.

                  Andreas von Drygalski ( Gutowski ), Sohn des Paulus, des Pastors in Drygallen. Er diente in der polnischen Armee und verlor sein Leben in der Schlacht.

                  Aleksander Ciolek Sohn des Wigands, des Kasztelans von Ziemia Czerska - ( Senator, Landgraf ), Besitzer des Ortes Ostroleka. Als er Anna Gutowska heiratete und auf dem Gut seiner Frau Anna lebte, nahm er den Namen Gutowski von dem Gut Gutow an. Anna brachte in die Ehe, genauso wie Ihre Schwester Malgorzata, jewals die Hälfte der Güter Gutow und  Jankowice. Aus dieser Ehe kam der Sohn Mikolaj.

               Stammvater der Familie Gutowski W. Ciolek:

                  Mikolaj Gutowski, Sohn des Aleksanders Ciolek - Gutowski und der Anna, Enkel des Wigands Ciolek, des Kasztelans von Ziemia Czerska. Der polnischer König Kazimierz der IV, gab dem Mikolaj für seine vorträfliche Hilfe bei dem Anschluss des ( Ziemia Rawska ) Rawski Land an die polnische Krone das Amt des Starosta im Rawski Land - ( Landesrichter, Chef der militärischen und zivilen Administration ) und einige Dörfer. Seine Frau war Zofia Gniewosz, Besitzerin des Ortes Oleksow. 

                  Zofia Gutowska, Tochter des ( Landesrichter von Sandomierski land ) Zasadas, Besitzerin des Dorfes Sycyna, heiratete im Jahre 1522 Piotr Kochanowski, welcher ein Richter Grodzki in Radom, Komornik Graniczny - ( Richter der die Streitigkeiten zwischen den Grundbesitzern verhandelte und die Grundstücke auf die Landkarten eintrug ), Landrichter im Sandomierski Land war. Er war der Besitzer der Dörfer: Konary, Policzyny, Barycz, Chechly, Strykowice Male und anderen.

                  Jan Gutowski mit dem Beinamen Drab, verheiratet im Jahre 1532 mit Anna Witoslawski. Aus dieser Ehe kam der Sohn: Mikolaj.

                  Jan und Stanislaw Gutowski, Söhne des Maciejs, die Besitzer von Gutow im Jahre 1535, im Kreis Plock.

                  Jan Gutowski, Besitzer des Ortes Przedpelcz im Jahre 1541.

                  Jakob Gutowski, Besitzer von Gutow im Jahre 1541.

                  Marta Gutowska, Tochter des Peters, heiratete im Jahre 1541  Pawel von Chubow.

                  Andrzej, Jan, Stanislaw, Jakob, Wojciech und Anna Gutowski, Kinder des Wojciechs, haben Ihre Mutter Anna im Jahre 1542, als Ihr Bevollmächtigte bestimmt.

                  Jan Zasad Gutowski, Besitzer der Dörfer : Gutow, Wola Gutowska, von einem Teil des Dorfes Jawor, Dlugojow und Makow. Landrichter in Sandomierski Land im Jahre 1542. Seine Tochter Zofia heiratete Piotr Kochanowski, welcher ein Landrichter von Radom und Besitzer der Dörfer Konary, Policzyny, Barycz und einigen anderen war. 

                  Stanislaw Gutowski de Guty, auf Anweisung der poln. Königin Bona wurde er Hauptgründer der Stadt Berzniki in Ziemia Sejnenska, in den Jahren von 1547 bis 1557. Er war auch der erste Vogt dieser Stadt.

                  Jan Gutowski, verkaufte im Jahre 1552 dem Herr auf Rzeszkow Wojciech Bieniewski, ein Teil vom Ort Bieniewo.

                  Franciszek Gutowski, im Jahre 1557 heiratete er Agnieszka Bieniewski de Bieniewo, die Tochter des Wojciech und Dorota geb. Slawienska.

                  Jan Gutowski, Burggraf von Kalisz im Jahre 1562.

                  Jan Gutowski, Besitzer von Gutow, podzupnik - (der königliche  Offizier; ernannt, um die königliche Salzgrube zu überwachen ) in Wieliczka bei Krakau, im Jahre 1564.

                  Stanislaw und Jan Gutowski, Besitzer der Güter Malcz, in ( Ziemia Czerska) Czerski Land im Jahre 1564.

                  Jan Gutowski heiratete im Jahre 1565 Zofia Noskowska, die Tochter des Michals und Anna geb. Bieganowska de Bieganowo.

                  Sebastyan Gutowski, Besitzer von Gutow im Jahre 1570, verheiratet mit Zofia Uchanska von Sluzew, lowczanka belska - ( Amt des Kgl. Jagtaufsehers ). Aus dieser Ehe kamen Söhne: Samuel, Kacper, Feliks, Sebastyan.

                  Wielislaw und Jan Gutowski, Söhne des Jakobs erbten im Jahre 1577 das Dorf Guty, gegründet durch Sdzanta.

                  Mikolaj Gutowski, Besitzer von Gutow - Starzyn, im Jahre 1578.

                  Roslaw Gutowski, Besitzer von Gutow - Gorki, im Jahre 1578.

                  Maciej Gutowski und seine Brüder, Söhne des Andrzejs (der Gorka genannt wurde), erbten im Jahre 1578 das Dorf Gutowo - Orle.

                  Ezram Gutowski, Besitzer des Dorfes Zawidza - Zabowa, im Jahre 1578.

                  Jakob Gutowski, Besitzer von Gutow in Czerski Land - ( Ziemia Czerska ) im Jahre 1578.

                  Jan, Francziszek, Piotr, Stanislaw und Wojciech Gutowski, Besitzer von Gutow im Bezirk Kalisz, im Jahre 1579.

                  Stanislaw Gutowski Burggraf von Plock, Jahr 1581.

                  Sebastyan Gutowski, Sohn des Sebastyans und der Zofia geb. Uchanska, verheiratet im Jahre 1591, mit Maryna Sobkowna von Solejow.

                  Marcin Gutowski Sohn des Trojans, zitiert in den Lomza-Akten, im Jahre 1600.

                  Katarzyna Gutowska heiratete im Jahre 1609 Piotr Nieniewski, den Sohn des Andrzej und Zofia geb. Pawlowska.

                  Krzysztof Gutowski, Zeuge im Jahre 1612 beim Gericht in Warschau, wegen Adelsbeglaubigung von Fam. Chrzanowski, aus dem Rozanski Land.

                  Adam Gutowski, Sohn des Lukas aus dem Bezirk Posen, verheiratet im Jahre 1616 mit Katarzyna Sobieska, podkomorzanka lubelska - ( Amt auf dem könglichen Hofe, Aufsicht über das gesamte, persönliche  Personal des Königs). 

                  Stanislaw Gutowski Sohn des Jans, Student auf der Zamoyski - Akademie in Zamosc im Jahre 1620.

                  Samuel Gutowski, Starosta radomski - ( Kgl. Amt, höhster Landesrichter mit militärischen und zivilen Befugnissen, zuständig für die innere Sicherheit und Erhaltung der köngl. Burgen und Schlösser ), von 1607 bis 1620, ab dem Jahr 1620 lebt er auf dem königlichen Hofe und ist der Herr der Güter von Luczyce, in Bezirk Belzki. Der König Zygmunt III Waza schenkte ihm im Jahre 1623 das Dorf Ciolek im Gostynski Kreis.

                  Aleksander Gutowski im Jahre 1624 Besitzer der Jarzebiec-Güter. 

                  Paulus von Drygalski ( Gutowski ), Sohn des Paulus, des Pastors von Drygallen, in Ostpreußen, der Enkel des Martinus Drygalski ( Gutowski ), welcher die Dörfer Drygallen, Schlaga und Wiersbinnen kaufte und der Stammvater der Familie von Drygalski  wurde. Paulus studierte in Prag, bei den Jesuiten, danach im Jahre 1625 übernahm er das Pfarramt in Kutten und starb dort im Jahre 1653. 

                 Anna Gutowska war eine Nonne von St. Dominik, im Jahre 1626.

                  Szymon Gutowski, ( 1627 -  1685 ), Musiker und Komponist, ( bekannter Organist ) der aus Polen nach Russland ging und in Smolensk sesshaft wurde. Der Zar von Russland Alexei Michailowitsch, der Sanftmütigste ( regierend 1645 – 76 ) holte ihn in seiner Dienste. Er wurde Kapellmeister des Zarenhofes in Moskau und baute auch viele Instrumente für den Zaren. Im Jahre 1667 fertigte er für die Zarendruckerei die erste Presse in Russland zu Abdrücken von Kupferstichen an. Er erfand auch eine Werkbank mit deren Hilfe man die Noten druckte und somit begann mit seiner Erfindung der Notendruck in Russland. Im Jahre 1772 wurde das neue Zarentheater mit der Gutowski - Orgel ausgestattet.

                 Marianna Gutowska, Ehefrau des Ladyslaw Paliszewski ( geb. 1630 ) aus der Familie Paliszewski, Herren auf Paliszewo bei Wegrow und Sokolow Podlaski in Mazowien. Aus dieser Ehe kamen Kinder : Szymon geb. 1670 ; Jan und Klara. Klara reiratete Jan Wysocki, der Skarbnik ( Finanzbeamter - Verwalter der köngl. Kasse ) im Brzesko - Kujawski Land war.

                 Stanislaw Gutowski heiratete im Jahre 1632 Barbara Olszewska, Tochter des Wojciech Olszewski, welcher der Herr auf Olszewica war.

                 Kasper Gutowski, Komornik krolewski - ( Kgl. Richter der alle Streitigkeiten zwischen den Grundbesitzern verhandelte ), lebte auf dem königlichen Hof in Preußen und war ab dem Jahr 1635, für die Versorgung des Hofes mit Lebensmittel verantwortlich.

                  Pawel Gutowski erwähnt im Jahre 1648.

                  Stefan Gutowski heiratete im Jahre 1650 Anna Molska, die Tochter des Stanislaw und Zofia geb. Roznowska.

                  Stanislaw Gutowski heiratete im Jahre 1658 Zofia Mycielska. Aus dieser Ehe kam die Tochter Barbara

                  Andrzej Gutowski heiratete am 28. 02. 1661 Katarzyna Boguslawska, die Tochter des Stefans und Anna geb. Robaczynska.

                  Michal Gutowski, Hauptmann der polnischen kgl. Armee, erwähnt im Jahre 1663.

                  Waclaw Gutowski, Besitzer des Dorfes Guty Podlesne im Jahre 1664.

                  Krzysztof Gutowski, Besitzer des Ortes Drobukszty, im Lande - Zmudz,  Jahr 1665.

                  Tomasz Gutowski, Podwojewodzy rozanski - ( Beamter des Landgrafen, hatte die Aufsicht im Rozanski Lande, über die Maßeinheiten und die Gewichte, bestimmte die Preise und die Gerichtsbarkeit die Juden betreffend, lag in seiner Zuständigkeit ), im Jahre 1667.

                   Szymon Gutowski, Podstarosta kolnenski im Jahre 1668 - ( Kgl. Amt, Stellvertreter des Starosta - des höhsten Landesrichters mit militärischen und zivilen Befugnissen, zuständig für die innere Sicherheit und Erhaltung der königlichen Burgen und Schlösser im Lande ), war ein Parlamentsabgeordneter im Jahre 1710.

                  Andrzej Gutowski erwähnt im Jahre 1668, im Bezirk Plock.

                  Samuel Gutowski eingetragen im Jahre 1668, in die Gr. Przedeckis Bücher.

                  Piotr Gutowski eingetragen im Jahre 1668, in die Gr. Przedeckis Bücher.

                  Maryanna Gutowska, Ehefrau des Adam Grzybowski, eingetragen im Jahre 1668, in die Gr. Przedeckis Bücher.

                  Elzbieta Gutowska, Ehefrau des Adam Siemienski, eigetragen im Jahre 1668, in die Gr. Przedeckis Bücher.

                 Jakob Gutowski Sohn des Szymons, des Podstarosta, Grodzki, Kolnenski - ( Kgl. Amt, Stellvertreter des Starosta - des höchsten Landesrichters, mit militärischen und zivilen Befugnissen, zuständig für die innere Sicherheit und Erhaltung der königlichen Burgen und Schlösser im  Land ), im Jahre 1668.

                 Jan Gutowski, Sohn des Idzis, erwähnt im Jahre 1673.

                 Teodor Gutowski erwarb im Jahre 1673, die Güter Kamienne Lany. Sein Sohn Stefan war ein Parlamentsabgeordneter in den Jahren 1713 -1716.

                 Jan Gutowski, Wojt kodenski - ( Vogt mit allen möglichen Rechten, einschließlich eines Richters ) in Kodno, Jahr 1681.

                 Prokop Gutowski, Sohn des Mikolaj, Kanoniker und Domherr an der Kathedrale von Plock im Jahre 1681.

                 Adam Gutowski, Sohn des Kaspers, war ein Komornik, Ziemski, Drohicki - ( Kgl. Landesrichter ), in Drohicki Land, im Jahre 1682.

                 Mikolaj Gutowski, Sohn des Piotrs, gab gewisse Rechte, im Jahre 1683, an den Herrn Sobolewski ab.

                 Barbara Gutowska, die Tochter des Stanislaws und der Zofia geb. Mycielska, heiratete im Jahre 1693 Zygmunt Broniewski, aus dieser Ehe Kinder: Marianna und Wiktoria.

                Dr. Waleryan Gutowski geb. im Jahre 1629, war ein Provinzial, königlischer Prediger des Ordens Franziskaner und auch Doktor der Theologie. Er hielt die Predigt während der Krönungszeremonie des Königs Michal Korybut Wisniowiecki im Jahre 1669. Zusammen mit Anton Rokoszowic baute er die Franziskaner - Kirche zu Krakau wieder auf, die am 25 September 1655, zur Zeit des Einbruchs der Schweden in Polen niederbrannte. Er war auch Verfasser von vielen theologischen Werken und zählte zu den Meister der Kanzel im 17. Jh. Waleryan starb im Jahre 1693.

                 Adam Gutowski, Pfarrer in Mieruniszki, Kreis Olecki in den Jahren von 1697 bis 1710.

                 Piotr Gutowski verheiratet mit Zofia Oszczepalska. Aus dieser Ehe kam Sohn Jan.

                 Jan Gutowski, Sohn des Piotrs und Zofia geb.Oszczepalska, verheiratet mit Konstancya Paszkowska. Aus dieser Ehe, kam Sohn Tomasz.

                  Antoni Gutowski heiratete im Jahre 1699 die Katarzyna Lubowiecka, die Tochter des Jakubs und Joanna geb. Malczewska.

                  Wojciech Gutowski heiratete im Jahre 1710 Anna Kosicka. Aus dieser Ehe Kinder: Teresa, Jadwiga, Apolonia, Joanna, Franciszka, Walentyn, Jakub Stanislaw, Michal Franciszek, Helena.

                   Jakub Gutowski, Pfarrer in den Jahren von 1700 bis 1723, der Gemeinde des St. Nikolaus in Zegocin.

                   Jozef Gutowski heiratete im Jahre 1713 Katarzyna geb. Gutowska. Aus dieser Ehe Kinder: Anna, Wojciech Walerian.

                   Anna Gutowska geb. am 18. 06. 1713 in Chodziez, Tochter des Jozefs i Katarzyna geb. Gutowska.

                 Wojciech Walerian Gutowski geb. am 06. 04. 1715 in Chodziez, Sohn des Jozefs und Katarzyna geb. Gutowska.              

                 Stefan Gutowski Sohn des Teodors, des Besitzers der Güter Kamienne Lany, war ein Parlamentsabgeordneter in den Jahren 1713- 1716.

                 Stefan Gutowski, Komornik krolewski - ( Kgl. Richter der die Streitigkeiten um die Grundstücke verhandelte und die auf die Landkarten eintrug ) im Kreis Orszanski, im Jahre 1718.

                 Jan Gutowski, Sohn Jakobs, Major der Königlichen Armee und sein Bruder Mateusz traten im Jahre 1719, Teil der Güter: Rzechowka, Rozanica, Zaleze und Ponikiewka, dem Wojciech Sohn des Stanislaw Gutowski ab.

                 Francziszek Gutowski, Sohn des Jakobs, Skarbnik Sochaczewski - ( Kgl. Finanzbeamter,Verwalter der königlichen Kasse ), in Sochaczew; erwarb im Jahre 1720, Teil der Güter: Zamoscie, Rabeny, Mierzejewo und andere, im Lomzynski Land.

                 Wojciech Gutowski, Burggraf von Ostrow, im Jahre 1723.

                 Jozef Gutowski im Jahre 1724, Besitzer des Dorfes Zamosc-Rybitwy, seine Söhne sind Franciszek und Antoni.

                 Franciszek Gutowski, Sohn des Jozefs , des Besitzers des Dorfes Zamosc-Rybitwy. Verheiratet mit Aniela geb. Kwiatkowski, aus dieser Ehe kam Sohn Stanislaw.

                 Antoni Gutowski, Sohn des Jozefs, des Besitzers des Dorfes Zamosc-Rybitwy, sein Sohn Jahn.

                 Jan Stanislaw Gutowski, Oberstleutnant der köngl. Armee, erwähnt im Jahre 1724. 

                 Tomasz Gutowski, Sohn des Jans und Konstancya geb. Paszkowski, verheiratet mit Wiktorya Gutowska. Aus diese Ehe kamen Söhne: Stanislaw, Antoni, Aleksander.

                   Helena Gutowska, Tochter des Wojciechs und Anna geb. Kosicka, geb. am 17. 08. 1732 in Chrzypsko Male. 

                 Jakob Gutowski, Burggraf von Rozan und Makow, im Jahre 1733.

                 Teresa Gutowska, Tochter des Wojciechs und Anna geb. Kosicka, heiratete im Jahre 1733 Herrn v. Sarnowski. Aus dieser Ehe Sohn: Jozef Gabriel geb. in Chrzypsko Male.

                 Marcin Gutowski, Pfarrer ( Scholastiker - Philosoph ) in der Stadt Kielce. Gestorben am 02. 12. 1738 und wurde beigesetzt in der Kirche der N. Maria Panna zu Kielce.

                 Jozef Gutowski, Herr auf Guty, verheiratet mit Franciszka geb. Kozlowska, im Jahre 1739. 

               Barbara Gutowska, Ehefrau des Stanislaws Woyciechowski. Sie starb im Jahre 1742. Aus dieser Ehe Kinder: Stanislaw, Katarzyna, Anna i Marianna.  

              Jadwiga Gutowska, geb. in Chrzypsko Wielkie, Tochter des Wojciechs und Anna geb. Kosicka. Sie heiratete im Jahre 1744 Lukasz v. Jarochowski, den Sohn des Jans und Konstancja. Aus dieser Ehe Kinder: Antonina Magdalena, Jozef Jan Maciej, Maksymilian Faustyn, alle geboren in Charcice.

              Adam Gutowski, seit 1747 Pfarrer - Archipresbyter ( Erzpriester ) und Dekan, in der Pfarrei Andrzejewo ( Nurski Land ). 

              Antoni Gutowski heiratete am 02. 02. 1751 Franciszka Sobocka, die Tochter der Rozalia Sobocka. Aus dieser Ehe Kinder: Feliks Wojciech und Walentyn Antoni, beide geboren in Czerlin.  

              Michal Gutowski, Podstoli Czerski - ( Kgl. Amt auf dem Hofe des Königs, zu den Aufgaben eines Podstolis, gehörte Aufsicht bei den Vorbereitungen zum Festmahl, beim decken des Tisches und die Überwachung der Reihenfolge der Speisen ), im Jahre 1751.

             Barbara Gutowska, Tochter des Wojciech und der Anna Kosicka v. Kosiczyn de Samson, Ehefrau des Jozefs Madalinski. Er starb im Jahre 1755, sie ist mit Ihrem Mann , bei den Franziskanern in Szrem begraben. Aus dieser Ehe kam Sohn: Antoni Madalinski, er war ein Hussar, General der poln. Armee, Parlamentsabgeordneter im Jahre 1788, kämpfte gegen die Preußen und die Russen, nahm Teil an Verteidigung Warschaus und Praga - ( Heute ein Stadtteil Warschaus), wo er sich ausgezeichnet schlug. Mit dem Oberbefehlshaber und National Helden Tadeusz Kosciuszko, kämpfte er bei Raclawice und Szczekociny.

              Wawrzyniec Gutowski, geb. im Jahre 1757 in Chyliny, Kreis Makow Mazowiecki. Sohn des Jakobs und der Zofia geb. Chylinska, Herren von Chyliny.  Kanonik Plocki - ( Kanoniker in Bistum Plock, Stellvertreter des Bischofs  ), im Jahre 1812, Archidyakon vom Dorzynski Land, - ( Archidiakon -Vertreter des Bischofs ),  Bischof Gerazyjski im Jahre 1830 und Bischof Sufragan im Kreis Pultusk in den Jahren von 1828- 1833. Er war der Stifter der katholischen Kirche in der Gemeinde Gasewo, Kreis Makow Maz. Wawrzyniec Gutowski starb am 20. 04. 1833 in Warszawa / Warschau.

              Joanna Gutowska, Tochter des Wojciechs und Anna geb. Kosicka. Sie heiratete im Jahre 1757 Michal v. Izbinski, dieser war Miecznik ( Miecznik: köngl. Amt. Miecznik / Schwertträger trug das Schwert des Königs vor dem Herrscher, als Zeichen seine Macht ) von Bezirk Sochaczewski . Aus dieser Ehe Kinder: Jan und Jozef Antoni geb. am 21. 09. 1757 in Wisniewo.                  

              Franciszek Gutowski, Obozny Pinski - ( Stabsoffizier, vergleichbar mit einem Quartiermeister, zu seinen Aufgaben gehörte: aussuchen der Plätze für aufschlagen des Lagers der Armee, organisieren beim Aufbau und Abbau eines Lagers, die Führung während des Marsches und Sorge um die Ordnung, bei den Zwischenstopps), im Jahre 1762. Seine Frau Izabella, Tochter der Marya und Wladyslaw Jagmin.

             Jozef Gutowski, Besitzer des Dorfes Guty, Skarbnik Belski - ( Kgl. Finanzbeamter, Verwalter der kgl. Kasse ), verkaufte im Jahre 1764, die Güter: Zamoscie, Rabedy, Mierzejewo und andere, die er von seinem Onkel Franciszek, dem skarbnik sochaczewski / Kgl. Finanzbeamten, erbte.

             Marianna von Gutowski heiratete im Jahre 1770 Jozef von Morawski, Besitzer der Dörfer Rostkowo und Dabrowka Mala.

             Jozef Gutowski, Czesnik Siewierski - ( Amt auf dem Königshof, zu den Aufgaben eines Czesniks gehörte:Verwaltung der Weinkeller, sorgen für die Getränke während des Festmahls, das Reichen der Getränke persönlich dem König ), Besitzer des Ortes Tuliszow, geb. im Jahre 1770, Sohn der Anna geb. Rogowski und des Walentys Gutowski. Seine Ehefrau Katarzyna, aus dieser Ehe kamen zwei Söhne: Tomasz und Wojciech.

            Antoni Gutowski, Burggraf ( von 1770  bis 1809 ) auf der Burg der Kreisstadt Grabowiec in Bezirk Lublin . In dieser Zeit übte er auch das Amt des vorsitzenden Richters am Amtsgericht und Schöffengericht in Grabowiec aus. 

             Frederyk von Gutowski, Sohn des Besitzers, des Ritterguts Romotten, Kreis Lyck, in Ostpreußen, Leutnant im Regiment v. Bülow, der Königlich - Preußischen Armee . Er starb am 06. Juni 1773 in Berlin. Seine Söhne: Chrystian Ludwig und Jan Ludwig.

            Bartlomiej Gutowski, Sohn des Martin und Marianna geb. Kesicki, Burggraf von Plock im Jahre 1774 und Chef der Orchester der Benediktiner - Schwesterorden in Sierpc.

            Michal Gutowski, Enkel des Florians, Besitzers des Ortes Terhoszczyce im Kreis Pinski, zog in Witebski Land um, wo er heiratete und sein Sohn im Jahre 1774 geboren wurde. Dort am Ende des 18 Jh. beglaubigte er seine Zugehörigkeit zum Adelsstand.

             Mateusz Gutowski, Kanonik Plocki - ( Generalvikar von Bistum Plock, Stellvertreter des Bischofs), im Jahre 1776.

             Jakub v. Gutowski im Jahre 1777, Pfarrer in Kutten ( Diözese Lyck ).

             Felicyan Gutowski, Sohn des Mikolajs und der zweiten Ehefrau Maryanna geb. Krzywkowski. Rittmeister der kgl. Armee und des Fürstentums Siewierski. Besitzer des Dorfes Koniuszki und Zagorze in Przemyski Land. Aus dieser Ehe kam Sohn Mikolaj.

              Mikolaj Gutowski, Sohn des Felicyan, war verheiratet mit Salomea geb. Przylecka, 2-o v. Francziszeks Gawronski, welcher im Jahre 1776 ohne Nachkommen starb. Mit der dritten Ehefrau hatte er einen Sohn, auch Namens Mikolaj, der seine Zugehörigkeit zum Adelsstand im Jahre 1782, im  Halicki Landgericht beglaubigte.

              Walenty Gutowski, Komornik Rozanski - ( Kgl. Landrichter verhandelte Streitigkeiten zwischen den Grundbesitzern ), in Rozanski Land, hat im Jahre 1780 eine Abmachung ,  mit dem Herrn Boryslawski beschlossen.

              Antoni Gutowski, Podwojewodzy - (  Beamter des Starosta / Landgrafen, hatte die Aufsicht über die Maßeinheiten und die Gewichte, bestimmte die Preise und die Gerichtsbarkeit die Juden betreffend, lag in seiner Zuständigkeit ), von Bezirk - Gnesen im Jahre 1781. 

              Stanislaw und Antoni Söhne des Tomasz und Wiktorya Gutowska, beglaubigten im Jahre 1782, ihre Adelszugehörigkeit, im Belski Gericht.

              Ludwik Gutowski Leutnant der Kgl. Armee, im Jahre 1784, seine Frau Henryka Karolina.

              Wojciech Gutowski Burggraf Grodzki von Plock, im Jahre 1784. 

              Elzbieta v. Gutowski zu Ruchocin ( die Schwester des Lukas v. Gutowski, des Besitzers der Stadt  Mielzyn ), heiratete am 27. 11. 1826 Josef v. Bilinski, den Sohn des Jakubs des Landesregenten der Provinz Posen und des Richters in Posen und Katarzyna geb. Wojnicz. Jozef war der Schreiber der Stadt Posen und Kassenverwalter des Kreises Gnesen. Er wurde im Jahre 1773 geboren, und starb im Jahre 1828. Elzbieta  verstarb im Jahre 1840.

              Antoni Gutowski, Lowczy Nurski - ( Kgl. Jagtaufseher in Nurski Land. Zu den Aufgaben eines Jagtaufsehers gehörte: die Vorbereitung und Aufsicht der köngl. Jagten, die Überwachung der köngl. Wälder. Ihm unterstanden die Förster, Jäger und die königlichen Falkner ), im Jahre 1787.

              Jan Gutowski, Sohn Antonis, Enkel des Jozefs, Besitzers des Dorfes Zamosc-Rybitwy. Verheiratet mit Maryanna geb. Daniszewska. Aus dieser Ehe kam Sohn Jozef

             Aleksander Gutowski, Sohn des Tomaszs und Wiktorya, beglaubigte seine Adelszugehörigkeit, im Jahre 1790, im Amt der Ständer von Galizien.

             Walenty v. Gutowski heiratete im Jahre 1790 Katarzyna v. Koszutska, die Tochter des Jozefs und Marianna. 

              Teresa Gutowska, Tochter des Jakubs und der Krystyna geb. Mianowska. Ehefrau des Walentys Janczewski. Aus dieser Ehe kam eine Tochter Franciszka, die Ehefrau des Wincentys Dmochowski aus dem Lande Ziemia Nurska.

             Justyna Gutowska, Tochter des Piotrs, Ehefrau des Wojciechs Siedlewski, des Leutnants der Kgl. Leibgarde, im Jahre 1792.

             Tomasz Gutowski, Bevollmächtigter der Familie Mycielski, im Jahre 1792 erwähnt.

                Franciszka Gutowska geb. 1793, Tochter des Jozefs, Ehefrau des Jozefs Kozlowski, des Besitzers der Ortschaft Sorokpol. Aus dieser Ehe kam Sohn Edward.

              Jozefa Gutowska, Tochter des Piotrs, Ehefrau des Aleksanders Izycki, des Burggrafen von Warschau. Ihre Schwester Justyna, verheiratet mit dem Wojciech Siedlewski.

                 Wojciech Gutowski, Pfarrer in Ostrowia Mazowiecka in den Jahren von 1796 bis 1801.

              Jan Gutowski verheiratet mit Marianna geb. Jankowski, 1-o v.Szymons( Mierzejewski ), im Jahre 1797.

             Leon Gutowski, geb. am 20. 04. 1797. Er war vom Beruf Jurist und Richter am Berufungsgericht in Krakau und verheiratet mit der Barbara, Tochter des Michals Pieglowski, des Herrn auf Twardowice und Trankowice. Leon starb im Jahre 1881 in Krakau.

             Piotr Gutowski, Sohn des Marcins, Nachfahre des Szymons, des Podstarosci, Grodzki, von Kolno, verheitatet mit Kunegunda geb. Gwiazdowska. Aus dieser Ehe kam Sohn Jozef, welcher seine Zugehörigkeit zum Adelstand, im Jahre 1855, im Königreich beglaubigte.

             Helena Gutowska, Ehefrau des Michals Kossakowski, er wurde im Jahre 1797 geboren. Aus dieser Ehe Sohn Romuald, geb. im Jahre 1826. Er beglaubigte seine Adelszugehörigkeit vor dem Jahr 1850 im Königreich Polen.

             Wojciech Gutowski geb. im Jahre 1798, Sohn des Josefs und Katarzyna Gutowskis, Herren von Tuliszow. Besitzer des Ortes Dobrowlany, verheiratet mit Barbara geb. Pelka. Aus dieser Ehe kamen Töchter: Aniela, Walerya, Felicyana, und der Sohn Kazimierz, welcher seine Adelszugehörigkeit im Jahre 1855, in Galizien beglaubigte.

              Piotr Gutowski, Pfarrer in der Gemeinde Choroszcz ( Podlachien / Kreis Bialystok ) im Jahre 1801.

             Wladyslaw Gutowski, Marschall des Adels im Wlodzimierski - Kreis, verheiratet mit der Marianna aus dem Hause Jagmin.

             Franz von Gutowski zu Rzegnowo, Herr auf Rzegnowo und im Jahre 1803 erwähnt. 

            Bazyli und Jerzy Gutowski, Söhne des Eustachys, beglaubigten ihre Adelszugehörigkeit, im Jahre 1803, im Russischen Kaiserreich und wurden in die Bücher des Adels, von Gubernia Kijewska eingetragen.

            Maciej ( Mateusz ) Gutowski, Sohn des Michals, seine Frau Domicella geb. Szczawinski, ältere Bruder des Felicyan. Aus dieser Ehe kam Sohn Walenty.

            Walenty Gutowski, Sohn des Maciej de Guty Magna, Enkel des Michal und der Sophia geb. Szczawinska de Prawdzic, Czesnik, Chorazy Siewierski - ( Amt auf dem königlichen Hofe, zugeteilt persönlich durch den König. Zu den Aufgaben eines Czesnik, gehörte: Aufsicht über die königlichen Weinkeller, während des Festmahls reichte er dem König persönlich die Getränke. Zu den Aufgaben eines Chorazy gehörte: Der Offizier trug die Fahne des  jeweiligen Landes im Krieg, auf dem Schlachtfeld und bei den Landesfeierlichkeiten. Auf dem kgl. Hofe trug der Chorazy die königliche Fahne bei den Staatsfeierlichkeiten auf der rechten Seite des Königs ), verheiratet mit Anna geb. Rogowska, gestorben im Jahre 1804. Über ihn besagen die alten Dokumente, dass er aus den heldenhaften Unternehmungen bekannt war. Aus dieser Ehe kamen die Tochter Rozalia und der Sohn Jozef.

            Rozalia Maryanna Gutowska, Tochter der Anna geb. Rogowska und des Walentys ( Chorazy des Fürstentum Siewierz ) Gutowski's, Ehefrau des Michal Borowski ( im Jahre 1804 ), des Skarbnik ( Kgl. Finanzbeamter ) Latyczowski. Aus dieser Ehe kam Tochter Constancia. Sie heiratete August Korytowski de Mora, einen Notar, der ein Regent der Krakauer Stadtskanzlei war. August Korytowski de Mora war auch Landesrichter und Herr auf Opatkowice Pojalowskie.

            Pawel Gutowski, königl. Jagdaufseher im Starobinski - Bezirk von 1806 - 1809.

            Leon Gutowski, Oberleutnant des 9. Regiments der Infanterie in der Division des Warschauer - Herzogtums. ( Jahr 1809 ).

            Jozef von Gutowski, im Jahre 1809 Assessor in der Präfektur der Stadt Posen.

            Lukas von Gutowski, geb. im Jahre 1777, Besitzer der Stadt Mielzyn, im Kreis Gnesen, Provinz Posen ( Jahr 1834 ). Er heiratete im Jahre 1813 Leokadia v. Lakinski, die im Jahre 1795 geboren wurde. Aus dieser Ehe zwei Töchter: Prakseda und Roza Franciszka, auch drei Söhne: Jozef Zenon; Apollinary - Ignazy; Antoni Jozef Walenty. Lukasz starb am 26. 08. 1847 in Ruchocin, seine Ehegattin Leokadia starb am 08. 05. 1833 in Mielzyn.

                  Praxeda von Gutowski, geb. am 15. 07. 1814 in Lubochnia. Tochter des Lukas und Leokadia v. Gutowski's, der Besitzer der Stadt Mielzyn und des Ortes Ruchocin, heiratete am 19. Maj 1834 Zenon von Jaraczewski zu Jaraczewo, geb. im Jahre 1808, Besitzer des Ortes Witkowo. Kinder aus dieser Ehe, Töchter: Jadwiga Pelagia Melania geb. am 16. 08. 1840, Maria Anna geb. am  15. 08. 1842, verheiratete v. Sikorski, Leokadia geb. im Jahre 1844, verheiratete von Sikorski. Der Sohn  Boleslaw Antoni Kazimierz geb. am 29. 11. 1847, gestorben am 18. 05. 1857. Zenon v. Jaraczewski starb am 27. 01. 1870.

                 Apollinary - Ignazy von Gutowski, geb. am 07. 07. 1815 in Ruchocin ( Kreis Gnesen ), Sohn des Lukas und Leokadia geb. von Lakinski, v. Gutowski's, der Besitzer der Stadt Mielzyn und des Ortes Ruchocin.

                  Antoni, Jozef, Walenty von Gutowski, geb. am 23. 09. 1821 in Ruchocin, Sohn des Lukas und Leokadia geb. v. Lakinski, v. Gutowski's, der Besitzer der Stadt Mielzyn und des Ortes Ruchocin.

                  Jozef Zenon Adam von Gutowski, geb. am 22. 12. 1823 in Ruchocin, Sohn des Lukas und Leokadia  geb. v. Lakinski, v. Gutowski's, der Besitzer der Stadt Mielzyn und des Ortes Ruchocin. Seine Frau Emilia, Marianna, Tekla v. Moszczenski zu Moszczone, geb. 22. 12. 1828, Tochter des Mateusz und Helena geb. von Domiechowski. Emilia starb am 31. 07. 1856. Aus dieser Ehe Kinder: Töchter Maria und Helena, und Sohn Wladyslaw

                  Roza von Gutowski, geb. 1826 in Ruchocin, Tochter des Lukas und Leokadia geb. von Lakinski, von Gutowski's, der Besitzer der Stadt Mielzyn und des Ortes Ruchocin.

                 Tomasz Gutowski, Pfarrer von 1817 - 1831 und Dekan in den Jahren von 1822 bis 1831 der kath. Kirche in der Stadt Brodnica.

                 Jadwiga Gutowska, die Ehefrau des Andrzej v. Osmialowski. Sie war die Tochter des Wojciechs und der Dorota Gutowski.

                 Jozef Gutowski verheiratet mit Lucja geb. Mierzejewska.

                 Maciej Gutowski, Pfarrer in der Stadt Radzymin / Masowien. Er reaktivierte im Jahre 1818, zusammen mit der Gräfin Tereza Raczynska - ( Besitzerin der Stadt Radzymin ), die Schule und das Obdachlosenheim, die im Jahre 1796 durch die österreichische Verwaltung geschlossen wurden.

                Wladyslaw, Jan, Alfons Gutowski, Söhne des Marcin, Nachfahren des Stanislaw und seines Sohnes Jans; beglaubigten ihre Adelszugehörigkeit im Russischen Kaiserreich im Jahre 1820 und wurden in die Bücher des Adels von Gubernia Kowienska eingetragen.

                 Franciszek v. Gutowski zu Ruchocin geb. am 22. 12. 1823 in Ruchocin, starb am 26. 05. 1836 in Ruchocin.

                 Feliks Gutowski, Nachfahre des Jakobs, des Burggrafen Grodzki von Rozan und Makow, Seine Söhne: Stanislaw und Piotr.

                 Marianna Gutowska geb. im Jahre 1833 in Orlikowo, Bronaki Pietrasze,  geborene Ramotowska,  Tochter des Feliks, geb. im Jahre 1798 und der Franciszka, geborene Kossakowska geb. im Jahre 1809. Ehefrau von Jozef Gutowski. Sie starb im Alter von 40 Jahren in Bronki Pietrasze.

                 Bronislaw Gutowski, geb. im Jahre 1835, Großgrundbesitzer. Er war als Student ( im Jahre 1855 ) der Universität von Dorpat ( Heute Estland ) ein Mitglied der ältesten polnischen akademischen Korporation " Konwent Polonia ". Diese Korporation wurde im Jahre 1828 an der Universität von Dorpat gegründet und war eine Verbindung, die alle Studenten aus damaligen polnischen Gebieten der Republik Polen der beiden Nationen vereinigte. Er starb im Jahre 1889.

                 Stanislaw Gutowski, Sohn des Francziszek und Aniela geb. Kwiatkowski; Besitzer des Dorfes Zaleze Wielkie, im Kreis Pultusk; beglaubigte seine Adelszugehörigkeit im Königreich, im Jahre 1838.

                 Andrzej Gutowski, Sohn des Jans, beglaubigte seine Adelszugehörigkeit im Königreich im Jahre 1839.

                 Ignacy Gutowski, Sohn des Andrzejs, Unteroffizier in der russischen Armee, beglaubigte seine Adelszugehörigkeit im Königreich im Jahre 1839.

                  Franciszek Gutowski, Sohn des Stefans, beglaubigte seine Adelszugehörigkeit im Königreich im Jahre 1839.

                  Szymon Gutowski, Sohn des Stefans, beglaubigte seine Adelszugehörigkeit im Königreich im Jahre 1839.

                 Antoni Gutowski, Sohn des Stefans, beglaubigte seine Adelszugehörigkeit im Königreich im Jahre 1839.

                Jakob Gutowski, Sohn des Antonis, Gesandter der Adeligen im Kreis Wisnicki im Jahre 1840.

                Jakob von Gutowski, Rektor und Besitzer des Rittergutes Romotten, im Kreis Lyck in Ostpreußen, adoptiert im Jahre 1839 seinen zukünftigen Schwiegersohn, den Leutnant der Kgl. Preuß. Armee Julius Cäsar Rhau und gibt damit den Anfang der Familie Rhau von Gutowski.

               Jakob Gutowski, Nachfahre des Burggrafen Grodzki Jakob von Rozan und Makow, beglaubigte seine Adelszugehörigkeit im Jahre 1842 im Königreich.

                Jan Gutowski, Nachfahre des Burggrafen Grodzki Jakob von Rozan und Makow, beglaubigte seine Adelszugehörigkeit im Jahre 1842 im Königreich.

                Stanislaw Gutowski, Sohn des Jan ( Nachfahre des Jakobs des Burggrafen Grodzki von Rozan und Makow ), beglaubigte seine Adelszugehörigkeit im Jahre 1842 im Königreich.

                 Stanislaw Gutowski, Sohn des Feliks, Asesor kolegialny - ( Titel eines  Beamten im Büro des Stadthalters in Zaren - Russland ), der Nachfahre des Jakobs des Burggrafen von Rozan und Makow, beglaubigte seine Adelszugehörigkeit im Jahre 1842 im Königreich.

                 Piotr Gutowski, Sohn des Feliks ( Nachfahre des Jakobs des Burggrafen Grodzki von Rozan und Makow ), beglaubigte seine Adelszugehörigkeit im Jahre 1842 im Königreich.

                 Jan Gutowski, Sohn des Piotrs, Enkel des Feliks ( Nachfahre des Jakobs des Burggrafen Grodzki von Rozan und Makow ). Offizier in der russischen Armee, beglaubigte seine Adelszugehörigkeit im Jahre 1842 im Königreich.

                 Jozef Gutowski, Sohn des Walentys, der in Litauen sesshaft wurde, beglaubigte seine Adelszugehörigkeit im Russischen Kaiserreich im Jahre 1842, wurde in die Adelsbücher von Gubernia Grodzienska eigetragen. Seine Söhne sind: Antoni, Waleryan, Adam, Szymon, Ludwik, Mikolaj, Wandalin.

                 Michal Gutowski, Sohn des Walentys, der in Litauen sesshaft wurde, beglaubigte seine Adelszugehörigkeit im Jahre 1842, mit den Söhnen: Stanislaw, Kajetan, und Leon, im Russischen Kaiserreich und wurden in die Bücher des Adels von Gubernia Grodzienska eingetragen. 

                 Jozef Gutowski, Sohn des Jans und Maryanna geb. Daniszewska, Enkel des Antonis und Urenkel des Jozefs, des Besitzers des Dorfes Zamosc-Rybitwy. Besitzer der Güter Kecerzyn, im Kreis Leczycki, beglaubigte seine Adelszugehörigkeit im Königreich im Jahre 1843.

                Jan Nepomucen Gutowski, Sohn des Franciszeks und Antonina geb. Kmita, Mitinhaber der Güter von Majkow, beglaubigte seine Adelszugehörigkeit im Königreich im Jahre 1843.

                  Jozef Gutowski, Sohn des Wojciechs und Aleksandra geb. Stokowska, beglaubigte seine Adelszugehörigkeit im Königreich im Jahre 1843.

                  Jan Gutowski, Sohn des Karols, Enkel des Waclaws, des Besitzers des Dorfes Lempice Wielkie im Jahre 1754, beglaubigte seine Adelszugehörigkeit im Russischen Kaiserreich und wurde im Jahre 1844 in die Adelsbücher der Gubernia Wilenska eingetragen. 

                   Adam Gutowski, Sohn des Jerzys, mit den Söhnen: Ksawery und Kacper, beglaubigten ihre Adelszugehörigkeit im Russischen Kaiserreich und wurden im Jahre 1844 in die Adelsbücher von Gubernia Wilenska eingetragen. 

                   Ignaz Nikolaus von Gutowski zu Ruchocin, Besitzer des Ortes Ruchocin und der Zigarrenfabrik in Ruchocin, ( Kreis Gnesen, Provinz Posen ). Im Jahre 1847 Landschaftsrat und Mitglied des königlich preußischen Abgeordnetenhauses, vom Beruf Jurist. Nach der Revolution im Jahre 1848, fanden in seinem Hause viele Personen Schutz.

                  Roza von Gutowski, geb. im Jahre 1825. in Ruchocin, Tochter des Lukas i Leokadia geb. v. Lakinski, v. Gutowski's. Am 22. Maj 1847 heiratete sie Leon von Sikorski, geb. im Jahre 1817, Besitzer des Ortes Krostowo.

                  Edmund und Karol Gutowski, Söhne des Jans, beglaubigten ihre Adelszugehörigkeit im Russischen Kaiserreich und wurden im Jahre 1847 in die Adelsbücher von Gubernia Podolska eigetragen.

                  Leonard, Wincenty und Anicet Gutowski, Söhne des Jozefs, beglaubigten ihre Adelszugehörigkeit im Russischen Kaiserreich und wurden im Jahre 1847 in die Adelsbücher von Gubernia Kowienska eingetragen.

                  Jan Gutowski sesshaft in Weißrussland, Kreis Slucki, beglaubigte seine Adelszugehörigkeit im Russischen Kaiserreich und wurde im Jahre 1848 in die Bücher des Adels von Gubernia Minska eingetragen.

                  Stanislaw Gutowski, Sohn des Jans, welcher in Weißrussland sesshaft wurde, im Kreis Slucki, beglaubigte seine Adelszugehörigkeit im Russischen Kaiserreich und wurde im Jahre 1848 in die Adelsbücher von Gubernia Minska eigetragen.

                  Franciszek Gutowski, Sohn des Karols, welcher in Weißrussland sesshaft wurde, im Kreis Slucki, beglaubigte seine Adelszugehörigkeit im Russischen Kaiserreich und wurde im Jahre 1848 in die Adelsbücher von Gubernia Minska eingetragen.

                  Antoni Gutowski, Sohn des Franciszeks, welcher im Weißrussland sesshaft wurde, beglaubigte seine Adelszugehörigkeit im Russischen Kaiserreich und wurde im Jahre 1848 in die Adelsbücher von Gubernia Minska eingetragen.

                  Maria v. Gutowski zu Silberberg geb. am 01. 05. 1850, Tochter des Jozef und der Emilia geb. v. Moszczenski. Sie war die Besitzerin des Ortes Odrowaz. Im Jahre 1868 heiratete sie Jozef v. Skarbek - Malczewski. Aus dieser Ehe kamen Söhne : Zbigniew, Albin; Tadeusz, Edward, Ignacy; Karol, Stanislaw; Stefan; Witold, Jozef, Stanislaw ; Gustaw, Stanislaw; Stanislaw, Gustaw. Sie hatten einzige Tochter, die Emilia, Anna, Helena. Sie wurde die Ehefrau des Robert v. Adamski. Maria ( Gutowska ) v. Skarbek - Malczewski starb am 09. 08. 1909 in Marienbad.

                Wladyslaw v. Gutowski geb. ca. im Jahre 1851, Sohn des Jozef und Emilia geb. von Moszczenski,  verheiratet mit Franciszka v. Moszczenski zu Moszczone geb. im Jahre 1860 roku, Tochter des Jan und Franciszka geb. v. Lubienski.

                 Piotr Gutowski, Sohn Jans, Nachfahre des Waclaws ( Besitzer des Dorfes Guty Podlesne im Jahre 1664 ), beglaubigte seine Adelszugehörigkeit im Königreich im Jahre 1849.

                 Nikodem Gutowski, Sohn des Jans, Nachfahre des Waclaws, ( Besitzers des Dorfes Guty Podlesne im Jahre 1664 ), beglaubigte seine Adelszugehörigkeit im Königreich im Jahre 1849.

                 Szymon Gutowski, Sohn des Tomaszs, Nachfahre des Martins de Guty, ( Besitzer eines Teils, des Dorfes Guty im Jahre 1464 ), beglaubigte seine Adelszugehörigkeit im Königreich im Jahre 1850.

                  Piotr Gutowski, Pfarrer und Verwalter in der Gemeinde Krzynowloga Mala in den Jahren 1850 bis 1866.

                  Michal Gutowski, Sohn des Stanislaws, beglaubigte seine Adelszugehörigkeit im Königreich im Jahre 1853.

                  Bronislaw Gutowski, Sohn des Stanislaws, beglaubigte seine Adelszugehörigkeit im Königreich im Jahre 1853.

                  Nikodem Gutowski, Sohn des Stanislaws und Maryanna geb. Gierzynska, beglaubigte seine Adelszugehörigkeit im Königreich im Jahre 1854.

                  Waleryan Gutowski, Sohn des Jans, beglaubigte seine Adelszugehörigkeit im Russischen Kaiserreich und wurde im Jahre 1854 in die Adelsbücher von Gubernia Wolynska eigetragen.

                   Kazimierz Gutowski, Besitzer der Orte Dobrowlany und Horyslawice, Sohn des Wojciechs und Barbara Gutowski, der früheren Besitzer des Ortes Dobrowlany. Er beglaubigte seine Adelszugehörigkeit im Jahre 1855 in Österreich.  

                  Jozef Gutowski, Sohn des Piotrs und Kunegunda geb. Gwiazdowska, beglaubigte seine Adelszugehörigkeit im Königreich im Jahre 1855.

                  Boleslaw Gutowski, Sohn des Dominiks, beglaubigte seine Adelszugehörigkeit im Russischen Kaiserreich und wurde im Jahre 1856 in die Adelsbücher von Gubernia Kowienska eingetragen.

                  Joseph von Gutowski, Besitzer des Ortes Odrow, im Kreis Gnesen, Provinz Posen im Jahre 1857.

                  Ignacy, Tomasz, Longin, und Jozef Gutowski, Söhne des Tomaszs, beglaubigten ihre Adelszugehörigkeit im Russischen Kaiserreich und wurden im Jahre 1858 in die Adelsbücher von Gubernia Kownienska eingetragen.

                  Albin Gutowski geb. 1862. Gehörte der Diözese von Lucka - Zytomierska an. Er war Absolvent des Theologie - Seminariums in Zytomierz. Ab 1894 war er als Vikar in der Biala Cerkiew  - Gemeinde, Dekanat von Kiew tätig. In den Jahren von 1917 bis 1925 arbeitete er, als Administrator in der Gemeinde Stawiszcze und in der Gemeinde Bohuslaw, in Dekanat Human, wo er als Dekan beschäftigt war . In den Jahren von 1931 bis 1935 war er auch als Administrator der Gemeinde Prohrebyszcze in Dekanat Berdyczow tätig. Später wurde er durch die Sowjets verfolgt und verhaftet. Er starb im Jahre 1935 in Pohrebyszcze. Er besaß die Titel: Prälat und päpstlicher Chambellan.

                  Wincenty Gutowski, Pfarrer in der Gemeinde Karniewo ( Ciechanowski Kreis ). Im Jahre 1863 wurde er für drei Jahre nach Russland verbannt, weil er den Kontakt zu den Aufständigen des Januar - Aufstandes hatte.

                  Wladyslaw Gutowski, Sohn des Karols und Antonina geb. Bukowska, beglaubigte seine Adelszugehörigkeit im Königreich im Jahre 1865.

                  Antoni Gutowski, Sohn des Szymons, sesshaft in Litauen, beglaubigte seine Adelszugehörigkeit im Russischen Kaiserreich und wurde im Jahre 1865 in die Adelsbücher von Gubernia Grodzienska eingetragen.

                  Julian Gutowski, geb. im Jahre 1823, gestorben im Jahre 1890. Er arbeitete, als Notar in Krakau. Im Jahre 1846 war er politischer Gefangener. Danach war er Parlamentsabgeordneter in Polen und in  Österreich.  Zum Bürgermeister der Stadt Nowy Sacz, ( wo er eine Notarkanzlei von 1860 bis 1873 führte ) wurde er gewählt  im Jahre 1867, und seine Amtszeit dauerte bis 1870.

                   Helena von Gutowski geb. im Jahre ?, Tochter des Jozef und Emilia geb. v. Moszczenski heiratete im Jahre ?, Zygmunt von Jaraczewski zu Jaraczewo, geb. im Jahre 1830, den Sohn des Jozef und Emilia geb. v. Sikorski. Aus dieser Ehe Kinder: Tochter Emilia und Sohn Zygmunt.

                   Teofilia Gutowska geb. im Jahre 1876 in Janczewo, Ehefrau des Jan Ramotowski geb. im Jahre 1869.  Aus dieser Ehe Kinder: Sohn Julian geb. im Jahre 1896; Sohn Jan geb. im Jahre 1902 ?; Sohn Bronislaw geb. im Jahre 1904; Tochter Maria geb. im Jahre 1906 ?; Tochter Jozefa geb. im Jahre 1915 r.

                   Bronislaw M. Gutowski geb. 1880, Sohn eines Arztes, Besitzer der Dörfer: Jasionna, Cienia, Golkow, Wolen, Gaj, Sudoly und Maciszewice. Offizier der Kavallerie, ermordet durch die Russen im Jahre 1940 in Charkow ( Russland ).

                   Adam Gutowski, Sohn des Tomaszs und Maryanna geb. Skrodzka, Besitzer des Dorfes Guty Podlesne, beglaubigte seine Adelszugehörigkeit im Königreich im Jahre 1887.

                  Wladyslaw v. Gutowski, Besitzer des Ortes Smuszewo im Wagrowiecki - Kreis. Am 21. 10. 1887 verkaufte er Smuszewo an Grafen Wlodzimierz von Bnin Bninski zu Cmachowo.

                   Boleslaw Gutowski, Professor, Physiologe, geb. 21. 04. 1888 in Rzewnie, ( Kreis Lomza ), gestorben am 27. 08. 1966 in Warschau. Das Medizinstudium absolvierte er an der Universität Warschau im Jahre 1922. Als Leutnant der poln. Armee, nach der September - Kampagne 1939 wurde er verhaftet und im Gefangenenlager -Griazowiec in UdSSR interniert. Er  leistete dreijährigen Dienst, als Arzt in der Armee des General Anders. Nach dem Krieg war er tätig als Dekan an der Royal ( Dick ) Veterinary College in Edinburgh ( GB ) und als Professor  an der Universität Warschau und SGGW.

                  Jan und Stanislaw Gutowski, Söhne des Jozefs, der in Litauen sesshaft wurde, beglaubigten ihre Adelszugehörigkeit im Russischen Kaiserreich und wurden im Jahre 1889 in die Adelsbücher des Gebiets von Bialystok eingetragen.

                  Stefania Gutowska geb. 1898 in Swidry Dodrzyce, Ehefrau von Wladyslaw Ramotowski geb. im Jahre  1893. Aus dieser Ehe Kinder: Tochter Czeslawa geb. im Jahre 1919; Sohn Antoni geb. im Jahre 1923; Sohn Wladyslaw geb. im Jahre 1929; Tochter Teresa geb. im Jahre 1934; Sohn Zdzislaw geb. im Jahre 1936; Sohn Eugieniusz geb. im Jahre 1938; Sohn Gustaw geb. im Jahre 1942.   

                  Wanda Marianna Gutowska geb. 1893. in Pluty, geborene Ramotowska, Tochter des Mateusz, geb. im Jahre 1845 und der Malgorzata geborene Chrostowska, geb. im Jahre 1863. Sie heiratete Jan Gutowski im Jahre 1925 in Przytuly.

                  Helena Gutowska geb.Telatycki, Ehefrau des Bronislaws aus dem Grodzienski Kreis, starb im Jahre 1896.

                   Wanda Marianna Gutowska geb. im Jahre 1896 in Pluty, geborene Ramotowska. Tochter des  Mateusz, geb. im Jahre 1845 und der Malgorzata, geborene Dabrowska, geb. im Jahre 1863 r. Sie heiratete Jan Gutowski im Jahre 1925 in Przytuly.

                  Franciszek Gutowski, Lehrer in den Jahren von 1897 bis 1921 im Gymnasium zu Tarnow, heute III Gymnasium A . Mickiewicz.

                  Cyryl Gutowski, Pfarrer in der Gemeide Grochowy bei Pleszew in den Jahren von 1909 bis 1910.

                  Michal M. W. Gutowski, Brigadegeneral, geb. im Jahre 1910 in Maciszewice, Kreis Kalisz. Sohn des Bronislaw und Maria geb. Jazdzewska. Verheiratet mit Zofia Skarzynska. Aus dieser Ehe kamen zwei Söhne: Piotr und Marek. Offizier im 17 Regiment der Ulanen, Mitglied der polnischen Olympia - Reiter bei der X Olympiade im Berlin im Jahre 1936. Mehrmals hochdekorierter Veteran des zweiten Weltkrieges, Trainer der kanadischen Reiter - Nationalmannschaft, welche unter seiner Betreuung die Goldmedallie in Mexiko im Jahre 1968 gewann. Gestorben am 23 August 2006 in Warschau. 

                Leon Gutowski, Pfarrer in den Jahren von 1939 bis 1942 in der Gemeinde Zareby, ( Masowien ) Diözese von Lomzynski Land.

 

 

                

                 Home: www.gutowski-slepowron.de

 

 Copyright©